Mitglieder stellen sich vor

Mitglied des GTB

Prof. Dr. Ina Schieferdecker

Prof. Dr. Ina Schieferdecker © Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

© Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

Bei Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker dreht sich neben der Lehre vieles um angewandte Forschung. Bei einer Hochschulprofessorin ist das nicht weiter verwunderlich, doch die Wissenschaftlerin engagiert sich auch übergreifend für Wissenserweiterung, neue Test-Technologien und den Know-how-Transfer.

Seit 2015 leitet sie das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) in Berlin. Vorher hat sie am Institut das seit über 20 Jahren erfolgreiche und international renomierte System Quality Center (SQC), vormals Competence Center for Modeling and Testing (MOTION) und Competence Center for Testing, Interoperability and Performance (TIP) entwickelt. Mit ihrem Team hat sie wiederholt internationale Preise für Testautomatisierung, modellbasiertes Testen und Sicherheitstesten erhalten.

Ihr Lehrstuhl an der TU Berlin widmet sich dem „Quality Engineering of Open Distributed Systems“, und ihr Einsatz für eine moderne und professionelle Qualitätssicherung in Kombination mit Qualität durch Entwurf und Konstruktion hat sie mit der Gründung des GTB als Mitglied in den Verein geführt.

Daneben ist sie unter anderem Präsidentin des Arbeitskreises Software-Qualität & Fortbildung (ASQF®), Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung zu Globalen Umweltveränderungen (WBGU), Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und Mitglied des Forschungsausschusses des Münchner Kreises.

Software-Testen beschäftigt Ina Schieferdecker seit ihrer Promotion Mitte der 90er Jahren. Sie wurde damals neugierig, weil es sich bei der Qualität und Absicherung von Software um ein offensichtlich wichtiges, aber oft schlecht repräsentiertes Thema handelte. Vielleicht gerade weil es damals noch nicht so einfach möglich war, wohlfundiert technische Testsysteme zu erstellen: Das Thema klang spannend. Und die Forscherin bemerkte sofort, dass sie es keineswegs mit einem destruktiven Vorgehen zu tun hatte, sondern mit einer Aufgabe mit sehr vielfältigen Facetten. Eine Qualitätsentwicklerin und -sichererin muss ihrer Meinung nach mehr im Blick haben als ein klassischer Entwickler – schon alleine weil sie sowohl die Domäne, die Software-Entwicklung als auch das Prüfen verstehen muss.

Beim GTB leitet Ina Schieferdecker die Arbeitsgruppe „Quality Engineering of IoT“ und ist in der Arbeitsgruppe „Hochschulen“ aktiv. Beim ISTQB ist sie bei den Arbeitsgruppen „Foundation Level Model-Based Testing“ und „Advanced Level Test Automation Engineer“ und der MSTB/GTB-Kooperation zu „Foundation Level Education at Universities“ aktiv. Die zum Teil noch in die Zukunft weisenden Themen interessieren die Professorin auch wegen ihrer Modernität.Es liegt ihr am Herzen, dass das GTB für Zukunftsthemen offen bleibt – zum Beispiel für IoT oder Test Automation – und diese Themen mit anderen nationalen Testing Boards weiter vorantreibt.

Kontaktdaten

Fraunhofer FOKUS
Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker
Kaiserin-Augusta-Allee 31
10589 Berlin

Technische Universität Berlin
Fakultät IV – Elektrotechnik und Informatik
Institut für Telekommunikationssysteme
Quality Engineering of Open Distributed Systems (QDS)
Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker
Sekr. TEL 4-1
Ernst-Reuter-Platz 7
10587 Berlin

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close